Präsentation

«Human Enhancement»: Was hat das mit Sucht zu tun ?

Die Nationale Arbeitsgemeinschaft Suchtpolitik NAS-CPA hat am  19. und 20. September die SuchtAkademie 2019 organisiert. Sie hat auf dem Monte Verità oberhalb von Ascona (Kanton Tessin) stattgefunden. Am Anlass wurde unter dem Titel «Human Enhancement» das Thema Sucht in der Welt des selbstoptimierten Menschen betrachtet.

Die SuchtAkademie ist ein Forum für Ideen und Wissensaustausch, das zukünftige Herausforderungen und Fragen der Schweizer Suchtpolitik zum Thema macht. Die SuchtAkademie richtet sich an Akteure aus verschiedenen Fachbereichen, der Zivilgesellschaft und Behörden, die Schnittstellen zum Thema Sucht und zur schweizerischen Suchtpolitik haben.

 

Hier finden Sie die Dokumente der ReferentInnen:

Anne Eckhardt « Der perfekte Mensch für eine optimierte Gesellschaft? Die grossen Herausforderungen von Human Enhancement »
Julia Wolf « Neuro-Enhancement- Hirndoping, oder Medikamentenmissbrauch? Eine ethische Betrachtung aktueller und zukünftiger Enhancent-Methoden » 
Marc Atallah « Les robots, c’est eux ? Non, c’est nous ! »
Toni Berthel « Selbstoptimierung statt Selbstperfektionierung »
Jörg Scheller « Selbstoptimierung statt Selbstperfektionierung »
Bengt Kayser « Human enhancement: le sport comme exemple »
Sandro Cattacin « Capitalisme dopé ou nerveux? »